Senioren
Kinder und Jugendliche
Menschen mit Behinderung
Karriere
Retten & Schützen
Über uns
Berufliches Glück

Perfekter Match

Wir finden gemeinsam Deine Stärken und Schwächen heraus und bringen Dir alles bei, um Deinen perfekten (Wieder-)Einstieg ins Arbeitsleben zu ermöglichen. In dieser zweijährigen Phase schnupperst Du auch in verschiedene Berufe hinein und kannst so testen, welche Arbeit Dir wirklich liegt und Spaß macht.

Zwei Menschen stehe in einem Gewächshaus und begutachten eine rankende Zimmerpflanze.
Eine Frau in einer großen Küche schöpft aus einem Topf Bratensoße.
In einer Holzwerkstatt arbeiten Menschen mit Behinderung.
So funktioniert's

Dein (Wieder-) Einstieg ins Berufsleben

Begleitender Dienst

Eingangsverfahren

Ein Mann mit einem Rollstuhl sitzt an einem Scheibtisch und unterhält sich mit einem anderen Mann.

Der Begleitende Dienst unterstützt Dich auf allen Schritten ins Berufsleben. Er hilft Dir auch bei wichtigen Anträgen und Unterlagen, um zum Berufsbildungsbereich zugelassen zu werden. Aber auch wenn Du bereits längst Deinen idealen Job gefunden hast, hilft er Dir bei Problemen oder Änderungen weiter und unterstützt Dich darin, Lösungswege und -strategien zu entwickeln. Dein Ansprechpartner beim Begleitenden Dienst ist zudem auch organisatorische kommunikative Schnittstelle: Er hält Kontakt zu Bezugspersonen, Eltern, gerichtlich bestellten Betreuerinnen und Betreuern, Wohnstätten und anderen Hilfe- und Netzwerkpartnern. So sichert er einen reibungslosen Ablauf für alle Beteiligten und damit die integrativen Möglichkeiten.

Kontaktperson
Ingo Eichhorn

Tel.: 03375 / 92 13 -10
E-Mail: bd-werkstatt@asb-mb.de

Kontaktperson
Kaja Snedker

Tel.: 03375 / 92 13 -10
E-Mail: bd-werkstatt@asb-mb.de

Berufsbildungsbereich

Die ersten Schritte

Eine junge erwachsene Frau sitzt an einem Laptop, neben ihr sitzt eine ältere Frasu und beobachtet auf dem Bildschirm, was passiert.

Im Berufsbildungsbereich schauen wir gemeinsam mit Dir ganz genau, wo Deine Stärken und wo Deine Schwächen liegen. In welchem Tempo kannst Du gut arbeiten und welche theoretischen Kompetenzen helfen Dir, Dich gut in einen Arbeitsplatz zu integrieren. Was Dir noch an Grundlagen fehlt, vermitteln wir Dir. Natürlich bist Du auch hier nicht allein, sondern Du bist in einer kleinen Gruppe mit Menschen, die genau wie Du auf der Suche nach dem perfekten Job sind. Bei uns hast Du die Chance, durch Praktika in verschiedene Berufe reinzuschnuppern und so auch ganz praktisch Deine Interessen und Stärken zu erproben. Berufsbegleiterinnen und -begleiter sind für Dich da und begleiten Dich bei Deinen ersten Tagen im Praktikum. Ein Praktikum kannst Du bei uns in den Arbeitsbereichen der Werkstatt machen, aber auch bei anderen Betrieben in der Region.

Kontaktperson
Arlett Huxol

Tel.: 03375 / 92 13 -10
E-Mail: bbb-werkstatt@asb-mb.de

Ausbildung & Arbeit

In die Welt hinaus

Ein Mann im Rollstuhl sitzt vor dem PC an einem Schreibtisch und hält einen Abrechnungsbeleg.

Als großer Arbeitgeber und Wohlfahrtsverband in der Region ist der ASB Mittel-Brandenburg sehr gut vernetzt. Dadurch gewinnen wir immer mehr Kooperationsbetriebe, die Menschen mit Behinderung eine faire Chance auf Ausbildung & Arbeit geben möchten. Davon profitierst auch Du! Neben unseren eigenen Arbeitsbereichen steht Dir somit eine viel größere Auswahl an Tätigkeiten zur Verfügung und die Chancen steigen, dass Du wirklich genau Deinen perfekten Match im Berufsleben findest. Egal, ob Du lieber draußen oder drinnen, mit dem Kopf oder mit den Händen, kreativ oder lieber routiniert arbeiten möchtest.

Kontaktperson
Dianne Gampe

Tel.: 03375 / 92 13 -10
E-Mail: Dianne.Gampe@asb-mb.de

Profi werden

In der Werkstatt

Eine junge lächelnde Frau hält stolz eine Lampe in die Kamera, die zuvor in der Montage hergestellt wurde.

In unserer Werkstatt für Menschen mit Behinderung haben wir insgesamt 9 Arbeitsbereiche. Diese sind oft nochmal in verschiedene Spezialisierungen untergliedert. So können wir Deinen Aufgabenbereich ganz individuell auf Dich maßschneidern. Sollte sich nach einer gewissen Zeit etwas ändern – beispielsweise weil Du neue Interssen hast – kannst Du auch später in einen anderen Arbeitsbereich wechseln.

Begleitende Angebote

Zwei Teenager mit Down-Syndrom töpfern gemeinsam.
kreative Angebote

Ob Töpfern, Korbflechten, Malen, Nähen oder Basteln – immer wieder werden kreative Kurse angeboten, die je nach Interesse wahrgenommen werden können.

Ein Mädchen zwischen Büchern in einer kleinen Bibliothek lacht in die Kamera.
Deutsch

Deutsche Sprache, schwere Sprache? Nicht mit uns! In unserem Deutschkurs zeigen wir, mit welchen Tricks und Kniffen und etwas Übung Sprachbarrieren abgebaut werden.

Mehrere Menschen folgen den Bewegungen einer Trainerin, die scheinbar zu Musik rythmische Sportbewegungen macht.
Rhythmischer Sport

Verschiedene Sportangebote fördern die Gesundheit und Beweglichkeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Eine Heilerziehungspflegerin spielt Gitarre während deine andere Frau mit Down-Syndrom sie auf Trommeln begleitet.
Trommelkurs

Im Trommelkurs haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Rhytmus im Blut. Aber auch blutige Anfänger sind herzlich willkommen mitzumachen.

In einem großen Raum stehen mehrere Tischtennisplatten, an denen Menschen mit und ohne Behinderung Tischtennis spielen.
Tischtennis

Sehr beliebt ist die Tischtennis-AG. Geübt und gespielt werden kann an drei Tischtennisplatten.

Drei Menschen stehen im Imkerschutzanzug hinter Bienenbeuten. EIn Imker zeigt stolz eine Honigwabe in die Kamera.
Imkerei

In unserer eigenen Imker-AG werden die vier Bienenvölker gepflegt, betreut und Honig geernet.

Wo findet man uns

Unsere Standorte in der Übersicht

BERLIN BRANDENBURG
Königs Wusterhausen
1. Werkstatt für Menschen mit Behinderung
Im Gewerbepark 29/30 | 15711 Königs Wusterhausen/OT Zeesen
Standort: Königs Wusterhausen
Standort
Einrichtung
Adresse
Route
Standort: Königs Wusterhausen
Einrichtung: Werkstatt für Menschen mit Behinderung
Adresse: Im Gewerbepark 29/30 | 15711 Königs Wusterhausen/OT Zeesen
Route:
Aus dem ASB-Versum

Aktuelles

So sind wir

„Es war absolut die richtige Entscheidung.“

Manchmal braucht es etwas länger, bis man sein berufliches Glück gefunden hat. Für Claudia war es der Moment, als sie ihr altes Berufsleben als Kauffrau im Großhandel zurückließ. Seitdem ist sie in unserer Wohnstätte für Menschen mit geistiger Behinderung als Heilerziehungspflegerin beruflich endlich angekommen: „Es war absolut die richtige Entscheidung.“

Claudia Naumann
Heilerziehungspflegerin - Wohnstätte Mittenwalde
„Ich brauche die Bewegung.“

Energiebündel Antje arbeitet seit 15 Jahren in unserer Wäscherei. Den Platz hat sie sich extra ausgesucht, denn still sitzen ist überhaupt nicht ihr Ding. „Ich brauche die Bewegung.“ Und so läuft sie zwischen Wäschestapeln hin und her, scannt, sortiert, legt zusammen und sorgt dafür, dass die Wäsche in Pflegeheimen sauber wieder genau zum richtigen Senior zurückkommt.

Antje Hartmann
Wäscherei - Zeesener Werkstatt
„Ich liebe die Arbeitsmöglichkeiten.“

Diana ist ein absolutes Multitalent. Daher kann sie ohne Weiteres zwischen den Arbeitsbereichen wechseln und immer wieder neue Aufgaben übernehmen. „Ich liebe die Arbeitsmöglichkeiten.“ Aktuell wechselt sie täglich von der Lampenwerkstatt zwischen 11 und 13 Uhr in unser Restaurant „Friedrichs“, wo sie den Gästen das Essen ausgibt.

Diana Borchardt
Montage/Küche - Zeesener Werkstatt
„Ich mag die Abwechslung.“

Bereits seit über 10 Jahren arbeitet Marco Perrin in unserer Werkstatt für Menschen mit Behinderung im Arbeitsbereich Metall. „Ich mag die Abwechslung. Mal trenne ich Metalle voneinander, mal bin ich an verschiedenen Maschinen.“ Doch hier enden nicht seine vielfältigen Möglichkeiten. So stellte er bereits seine Kunstwerke in einer Vernissage aus oder kreiert Werbeschilder.

Marco Perrin
Metallwerkstatt - Zeesener Werkstatt
„Wir genießen einen familiären Alltag.“

Seit 2015 arbeitet Sandra in unserer Wohnstätte für Menschen mit geistiger Behinderung in Mittenwalde. Was diese Einrichtung für sie so besonders macht? „Wir genießen gemeinsam einen familiären Alltag. Wir lachen hier viel miteinander.“

Sandra Westendorf
Heilerziehungspflegerin - Wohnstätte Mittenwalde
„Wir haben ein tolles Arbeitsklima.“

Kerstin hat ihren 6er im Lotto gefunden: „Wir haben ein tolles Arbeitsklima, eine tolle Arbeit und tolle Arbeitszeiten.“ Seit 15 Jahren arbeitet sie in der Wäscherei der Zeesener Werkstatt. Darüber hinaus engagiert sie sich noch im Werkstattrat, damit möglichst jeder, auch wie sie, im ASB das Arbeitsglück findet.

Kerstin Kehrberg
Wäscherei - Zeesener Werkstatt
„Wir haben wirklich tolle Gruppenleiter.“

Kathrin ist vor mehr als 5 Jahren vom Arbeitsbereich der Wäscherei in die Seifenabfüllung gewechselt und hat es nicht bereut. „Wir haben wirklich tolle Gruppenleiter und ein gutes Team.“ Das ist auch wichtig, denn alles muss Hand in Hand gehen, damit jede Maschine ihre Abfüllung schafft und nicht stehen bleibt. Auch die Qualitätskontrolle gehört zu den Aufgaben.

Kathrin Thomas
Seifenabfüllung - Zeesener Werkstatt
This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.