Senioren
Kinder und Jugendliche
Menschen mit Behinderung
Karriere
Retten & Schützen
Über uns

Die Tagespflege ist im alten Ambulatorium im schönen Zentrum der Gemeinde Rangsdorf untergebracht. Mit in dem Gebäude befindet sich unser ambulanter Pflegedienst sowie der Seniorentreff. Der große Mehrwert liegt in den dadurch kurzen Wegen zu Beratungs- und anderen Freizeitangeboten. In der Tagespflege Rangsdorf wird nur eine kleine Gruppe von maximal 12 Seniorinnen und Senioren betreut. Die große Wohnküche der Tagespflege wird regelmäßig zum gemeinsamen Kochen und Backen genutzt. Bei gutem Wetter lockt die schöne seenreiche Umgebung zu zahlreichen Ausflügen in die Natur.

Tagespflege Rangsdorf
Seebadallee 9
15834 Rangsdorf

Tel.: 033708 / 4411 – 12

E-Mail: tpe-rgd@asb-mb.de

Leitung:

Carola Kny

Gebäudeansicht des Pflegezentrum Rangsdorf
Vor einer großen Fototapete, die einen Ostseestrand zeigt steht ein echter Strandkorb. Weiter davor befindet sich die Frühstückstafel für die Gäste der Tagespflege Rangsdorf.
Die Sonnenterasse der Tagespflege Rangsdorf mit großen Sonnenschirmen und einem großen Gartentisch samt Stühlen.
Das Schlafzimmer der Tagespflege Rangsdorf hat helle Möbel und ein Pflegebett aus Holz. Die Tapete ist in verschiedenen Grün- und Weißtönen gestreift.
Ein blonder plüschiger Hund liegt in seinem Körbchen und schaut in die Kamera.
Im Hintergrund steht ein großer Sessel. Im Vordergrund ist ein großes Buch, welches die Schlagzeilen der BILD-Zeitung aus den vergangenen Jahren und Jahrzehnten enthält.
Wieder mehr miteinander

Jetzt Platz anfragen

In der ASB Tagespflege kommt alles Gute zusammen: Tagsüber gut betreut und gepflegt und trotzdem im eigenen Zuhause wohnen.

    Senioren sitzen an einer Kaffeetafel und scherzen mit dem Pflegepersonal.
    Haben Sie noch Fragen?

    FAQ

    Für wen ist eine Tagespflege geeignet?

    Die Besucherinnen und Besucher einer Tagespflege möchten trotz ihrer Pflegebedürftigkeit das eigene Zuhause nicht verlassen oder wohnen gemeinsam mit ihren Angehörigen. Damit sie trotzdem weiterhin ein aktives, soziales Leben genießen können oder um Angehörige zu entlasten, nutzen sie die Angebote der Tagespflege. Ihre An- und Abreise wird möglichst ebenso individuell vereinbart wie die Tage, an denen sie die Einrichtung besuchen. Manche Gäste kommen nur einmal die Woche, während andere uns jeden Tag von montags bis freitags besuchen. Unsere Seniorentagesstätten sind natürlich behindertengerecht ausgestattet. Der Besuch unserer Tagespflege ist nicht von einem bestimmten Grad der Pflegebedürftigkeit abhängig. Ebenso sind Menschen mit und ohne Demenz bei uns willkommen.

    Wie sieht ein Tag in der Tagespflege aus?

    Je nach Vorliebe der Besucher werden gemeinsame Aktivitäten und Beschäftigungen angeboten, aber auch Ruhe- und Entspannungsmöglichkeiten. Meist startet der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück. Sofern kein Tagesausflug in den Zoo, zu Ausstellungen, zu einer Dampferfahrt oder Ähnlichem ansteht, finden die Aktivitäten vor Ort oder in der Nähe statt. Das können sein Basteln, Nähen, Rätseln, Sport, Gärtnern, Kochen und Backen,
    Spaziergänge oder Gesellschaftsspiele oder Zeitunglesen. Alle pflegerischen und medizinischen Maßnahmen werden bedarfsgerecht parallel dazu umgesetzt.

    Während in manchen Einrichtungen tageweise gemeinsam gekocht wird, bekommen andere ihr Essen aus unserer Küche der Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Unsere Gäste können zwischen zwei Gerichten wählen. In der Mittagspause ziehen sich unsere Tagespflegegäste zum Mittagsschlaf in eines unserer Schlafzimmer zurück oder dösen in einem Sessel.

    Am Nachmittag locken weitere Aktivitäten wie Malen, Töpfern, Singen, Schulbesuche, Gedächtnistraining, Musikhören oder Musizieren, Handarbeit oder einfach ein gutes Buch lesen, bis es wieder nach Hause geht.

    Kosten und Finanzierung der Tagespflege

    Die Kosten für die Tagespflege sind individuell pro Einrichtung und Pflegegrad – sie bewegen sich jedoch meist zwischen 80 und 100 Euro Tagessatz für Unterkunft, Verpflegung, Investitionskosten, Ausbildungsumlage und natürlich die Pflegeleistung an sich.

    Die Pflegekasse beteiligt sich ab Pflegegrad 2 an den monatlichen Kosten für Pflegeleistungen mit:

    • bis zu 689,00 Euro bei Pflegegrad 2
    • bis zu 1.298,00 Euro bei Pflegegrad 3
    • bis zu 1.612,00 Euro bei Pflegegrad 4
    • bis zu 1.995,00 Euro bei Pflegegrad 5

    Dieses Budget der Pflegekasse wird nur für die Tages- und Nachtpflege vorgehalten, kann nicht umgewidmet werden und verfällt bei Nichtnutzung. Das Budget hat zudem keinen Einfluss auf die sonstigen Leistungen, die Sie von der Pflegekasse beziehen – beispielsweise ambulante Pflegedienstleistungen oder Hilfsmittel. Bei einem Pflegegrad 1 beschränkt sich die Kostenübernahme auf 1.500 Euro jährlich. Alles, was diese Maximalbeträge der Pflegekasse übersteigt, muss vom Tagespflegegast oder seinen Angehörigen bezahlt werden. Dafür kann beim Sozialamt finanzielle Unterstützung beantragt werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, die Verhinderungspflege über unsere Tagespflegeeinrichtungen umzusetzen. Selbstverständlich können Sie auch die zusätzlichen Entlastungsleistungen nach § 45b von monatlich 125,00 Euro für den Eigenanteil nutzen.

    Unsere Einrichtungsleitungen beraten Sie gern individuell zu den Kosten und Leistungen.

    Was ist in den Kosten enthalten?

    In den Kosten für den Tagespflegeplatz sind enthalten:

    • der Fahrdienst mit Hin- und Rückfahrt bis zu Ihrer Haustür
    • alle Getränke wie Kaffee, Tee, Wasser mit und ohne Kohlensäure, Säfte
    • Frühstück, Mittagessen mit zwei Wahlmenüs, Kuchen und Kekse zum Nachmittag
    • das abwechslungsreiche Kurs- und Therapieangebot
    • die pflegerische Betreuung

    So behalten Sie die volle Kostenkontrolle. Lediglich externe Dienstleistungen wie beispielsweise Friseurbesuche in der Einrichtung oder die mobile Fußpflege müssen Sie bei Inanspruchnahme zusätzlich bezahlen.

    An wie vielen Tagen kann oder muss ich die Tagespflege nutzen?

    Unsere Tagespflegeeinrichtungen stehen Ihnen von Montag bis Freitag offen. An wie vielen Tagen Sie unsere Einrichtungen besuchen, entscheiden Sie individuell. Manche Gäste möchten gerade zu Beginn nur einen Tag in der Woche unser Angebot testen, andere Gäste besuchen uns jeden Tag. Wichtig für Sie: Sie können den Umfang Ihrer Besuche auch noch nach Vertragsabschluss auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Auch wenn Sie sich beispielsweise zuerst nur für einen Tag in der Woche vertraglich entschieden haben, können Sie später jederzeit Ihre Besuchstage erhöhen.

    Welche Angebote werden den Tagesgästen gemacht?

    Wir bieten eine große Bandbreite an wechselnden Angeboten an, um den Alltag für die Tagesgäste so abwechslungsreich und unterhaltsam wie möglich zu gestalten. Folgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

    • gemeinsames Kochen und Backen
    • Tanz und Musizieren
    • Therapie-Tierbesuche von Hunden, Ponys, Alpakas, Hasen und Co.
    • Basteln, Malen, Töpfern oder sonstige Handarbeitskurse
    • Sport- und Bewegungsangebote
    • Ausflüge in Zoos, auf Dampferfahrten, in Museen usw.
    • saisonale Feste und Geburtstagsfeiern
    • Gedächtnis- und Mobilitätstrainings.

    So sind wir

    „Ich genieße Abwechslung pur.“

    Silvias Weg beim ASB startete 2020, als sie sich als Reinigungskraft für unser neues Pflegezentrum Groß Köris bewarb. Doch bereits nach kurzer Zeit enstand mehr daraus. Mittlerweile shuttlet sie die Gäste der Tagespflege und arbeitet in der ambulanten Pflege als Hauswirtschafterin. Für Silvia war es der perfekte Arbeits-Mix: „Ich genieße es, dass ich hier so viel Abwechslung habe.“

    Silvia Petersen
    Universalkraft - Pflegezentrum Groß Köris
    „Wir haben hier unglaublich viel Spaß.“

    Schon lange hätte Maria ihre wohlverdiente Rente genießen können. Tatsächlich schnupperte sie einige Jahre auch die Ruhestandsluft und entschied sich ganz bewusst für einen Wiedereinstieg in die Pflege. „Wir haben hier miteinander unglaublich viel Spaß“, lacht die 71-Jährige, die noch lange nicht ans Aufhören denken will.

    Maria Kiehl
    Pflegekraft - Pflegezentrum Groß Köris
    „Hier darf ich meine Interessen einbringen.“

    Carola ist seit 2007 beim ASB und leitet stellvertretend die Tagespflege in unserem Pflegezentrum Groß Köris. „Ich liebe es, dass ich bereichsübergreifend meine Talente und Interessen einbringen kann.“ Doch manchmal bringt auch die Arbeit neue Inspiration. Seit das Klavier in der Einrichtung steht, bringt sie sich selbst das Klavierspielen bei. Sehr zur Freude unserer Tagesgäste.

    Carola Welz
    Stellv. Pflegedienstleitung - Pflegezentrum Groß Köris
    „Wir sind ein unglaublich tolles Team.“

    Mandy kam als Quereinsteigerin zu uns. Ihr Team ermutigte sie immer wieder, die Ausbildung zur Pflegefachkraft zu machen. Nach dem Abschluss als Jahrgangsbeste ist sie mittlerweile stellvertretende Pflegedienstleitung. „Es macht mich unglaublich stolz, dass ich diesen immensen Rückhalt bekomme und man mir so vertraut!“

    Mandy Nagel
    Stellv. Pflegedienstleitung - Sozialstation Königs Wusterhausen
    „Ich würde mich immer wieder für die Pflege entscheiden.“

    Jutta Maaß kennt den ASB in- und auswendig, denn in über 25 Jahren hat sie bereits in einigen unserer Einrichtungen gearbeitet. „Überall durfte ich Neues lernen und wurde von den Kollegen mit offenen Armen empfangen! Wenn ich 25 Jahre zurückblicke und wieder die gleiche Möglichkeit hätte, würde ich mich immer wieder für die Altenpflege entscheiden.“

    Jutta Maaß
    Pflegekraft - Tagespflege Königs Wusterhausen
    „Ich habe mein zweites Zuhause gefunden!“

    Unsere Kollegin und Betriebsratsmitglied Annett ist im Pflegezentrum Groß Köris angekommen.

    Bereits seit 2006 ist sie Teil des Teams. Annett ist sich sicher: „Hier habe ich mein zweites Zuhause gefunden!“

    Annett Wichmann
    Pflegekraft - Pflegezentrum Groß Köris
    „Ich werde gebraucht und geschätzt.“

    Es ist das eine, im hohen Alter noch arbeiten zu können und zu wollen. Etwas anderes ist es aber, dafür genau den richtigen Arbeitgeber und das richtige Team zu finden. Christa hat mit dem ASB das Glück gefunden: „Hier werde ich trotz meines Alters gebraucht und geschätzt. Ich bin im Team angekommen!“

    Christa Potschke
    Pflegekraft - Pflegezentrum Groß Köris
    „Mir wird enorm viel Vertrauen entgegengebracht.“

    Wer ein ganzes Pflegezentrum leitet, weiß, ohne das Team und den Rückhalt der Geschäftsleitung geht es nicht. Doch wenn beides stimmt, kann Großartiges entstehen – so auch im Pflegezentrum Groß Köris. Einrichtungsleiterin Denise freut sich mit Stolz, „dass mir von der Geschäftsleitung und dem Team enorm viel Vertrauen entgegengebracht wird.“

    Denise Garbotz
    Einrichtungsleitung - Pflegezentrum
    „So viel Fürsorge erfährt man nicht überall!“

    „Es ist schon irre, einen Arbeitgeber an der Seite zu wissen, der das alles mitmacht. So viel Fürsorge und Herzlichkeit erfährt man nicht überall“, fasst Marlen ihre Zeit beim ASB seit 2018 zusammen. Über die Jahre ist sie mit ihrem Team und ihrem Arbeitgeber durch dick und dünn gegangen. Auch in persönlich schweren Zeiten stand der ASB unbeirrt hinter ihr.

    Marlen Jauerka
    Pflegekraft - Pflegezentrum Groß Köris
    This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.